Zucker

Home/Tag:Zucker

Ist der Fleischanteil in der Paleo-Ernährung wirklich gesund?

Die Paleo-Ernährung steht im Ruf besonders gesund zu sein, da auf Lebensmittel verzichtet wird, an die unser Körper sich nicht angepasst hat, seit die Menschheit vom Jäger und Sammler zur Landwirtschaft überging. Es ist zwar ein weites Feld der Diskussion, wie hoch der Pflanzenanteil in der Paleo-Ernährung war, jedoch ist klar, dass wohl die wenigsten

Säure-Base Teil 3: Hilft eine basische Ernährung gegen Krankheiten?

Wie in Teil 1 meiner Säure-Base Trilogie beschrieben, findet die pH-Regulation des Blutes im Wesentlichen über Puffersysteme im Blut statt, wobei volatile (flüchtige) Säuren in Form von Kohlendioxid über die Lunge abgegeben werden und lösliche Säuren über die Niere ausgeschieden werden. Ein besonderes Augenmerk hinsichtlich krankhafter Veränderungen sollte man also auf die Organe richten, die

Buchkritik: „Good Calories, Bad Calories“ von Gary Taubes

Was wäre wenn? Was wäre, wenn die wesentlichen Ernährungstipps von heute auf einer falschen Annahme basieren? Was wäre, wenn es nicht darauf ankommt, wie viele Kalorien wir zu uns nehmen, sondern aus welcher Quelle sie stammen? Gary Taubes ist ein vielfach ausgezeichneter Wissenschaftsjournalist, der mit „Good calories – Bad Calories“ quasi die Bibel der Low-Carb

Die WHO gibt als neue Richtlinie vor, den Zuckerkonsum zu halbieren

Die WHO hat neue Richtlinien erlassen, nach denen der Konsum von Zucker täglich nur noch 5% der Kalorienaufnahme ausmachen soll. Bisher war das empfohlene Limit 10%. 5% entsprechen ungefähr der Zuckermenge, die in 4 Dosen Softdrinks enthalten ist. Man sollte sich selbst fragen, ob das nicht auch noch zu viel ist. Damit reagiert die WHO

Macht Süßstoff dick?

Süßstoffe sind meist synthetisch hergestellte, aber auch natürlich vorkommende Ersatzstoffe für Zucker (Haushaltszucker, Saccharose), die eine wesentlich stärkere Süßkraft haben und keine oder deutlich wenig Kcal als eine vergleichbare Menge an Süße durch Zucker liefern würde. Daher werden sie heute primär eingesetzt, um die Kalorienzufuhr zu reduzieren, z.T. aber auch, um gesundheitliche Vorteile zu bieten

Wie funktionieren Carb-Blocker (Kohlenhydrat-Blocker)?

Adipositas, also krankhaftes Übergewicht, hat sich in den letzten 100 Jahren stark verbreitet, wobei sich der Prozess seit den 1970 Jahren deutlich beschleunigt hat. Besonders der Konsum minderwertiger oder der falschen Lebensmittel und weniger Bewegung werden immer wieder als Hauptursache angegeben, obwohl das Problem wohl vielschichtiger ist (Cizza and Rother, 2012). Viele Wege werden heute

Kann man mit Sport Gewicht abnehmen?

Wer abnehmen will bekommt normalerweise zwei Ratschläge: Iss weniger und mache mehr Sport! Auf den ersten Blick sind beide Empfehlungen nachvollziehbar. Unser Körper verbraucht täglich Energie. Unsere Körpertemperatur ist normalerweise auf 37°C einreguliert, da bei dieser Temperatur die meisten biologischen Prozesse optimal ablaufen. Damit ist unsere Körpertemperatur meist höher, als die Umgebungstemperatur, so dass wir

  • Zuckerersatzstoffe: Erythritol oder Xylitol

Kann man mit Erythritol und Xylitol Haushaltszucker ersetzen?

Zuckerersatzstoffe: Erythritol oder Xylitol Haushaltszucker (Saccharose) ist ein Zweifachzucker, der aus je einem Teil Glukose und einem Teil Fruktose besteht. Durch Säurekatalyse (z.B. im Magen) spaltet sich die glykosidische Bindung und es werden Glukose und Fruktose freigesetzt. Beide Zucker werden im Darm aufgenommen, wobei die Glukose den Insulinspiegel steigen lässt und damit sie

Kann D-Ribose bei Herzkrankheiten helfen?

Patienten mit chronischer Erkrankung der Herzkranzgefäße haben oft Symptome von Herzinsuffizienz, wie z.B. Müdigkeit und Schwäche, obwohl sie mit verschiedenen Medikamenten behandelt werden. Es gibt Vermutungen, dass eine ungenügende Versorgung mit dem Energieträgerstoff ATP (Adenosintriphosphat) eine wichtige Rolle dabei spielt (Dzeja et al., 2000). Bei nachlassender Herzaktivität sieht man oft eine verminderte Aktivität der der

Was sagt uns der glykämische Index?

Kurze Antwort: Meiner Meinung nach nichts. Da sich Wissenschaftler aber selten einig sind, gibt es auch Meinungen, dass Lebensmittel mit einem hohen GI letztendlich zu Übergewicht führen. Längere Antwort: Im Grunde ist der Glykämische Index (GI) nur ein Wert der sagt, wie schnell ein kohlenhydrathaltiges Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen läßt. Da das zu wenig aussagekräftig