News

Home/News

Kurze Zusammenfassungen von wissenschaftlichen Neuigkeiten

Ein Hormon, welches nach dem Training ausgeschüttet wird, kann das biologische Alter vorhersagen

Das Hormon Irisin wird von Muskeln nach Anstrengung ausgeschüttet. Diese Hormon ist in der Lage, Fettzellen umzuprogrammieren. Nach Anstrengung verbrennen sie Kalorien anstatt sie zu speichern. Dabei steht der Blutspiegel dieses Hormons in Beziehung zu der Länge der Telomere. Telomere sind Strukturen an den Enden der Chromosomen. Je länger die Telomere, desto jünger ist der

Eine Ernährungsweise mit hohem Kohlenhydratanteil erhöht das Risiko von Demenzerkrankungen

Schon ein kleiner Anstieg des Blutzuckerspiegels, der durch eine Ernährungsweise mit hohem Kohlenhydratanteil verursacht wird, erhöht das Risiko für Hirnerkrankungen. Dies kann z.B. zum Schrumpfen des Gehirns, Demenz, Alzheimer und anderen Einschränkungen der Hirnfunktion führen. Der Neurologe David Perlmutter, auch Autor des Buches "Dumm wie Brot", sagt, dass eine Kalorie eben nicht eine Kalorie ist,

Rotes Fleisch und Training sind der Schlüssel, um Körper und Geist in Schuß zu halten, während wir altern

Mit Proteinen können nicht nur Sportler und Bodybuilder die Muskelleistung steigern, sondern auch ältere Personen, wie Forscher an der Deakin Universität herausfanden. Dies gelingt z.B. mit einer Diät bestehend aus magerem, roten Fleisch und Muskelaufbautraining. Interessanterweise hilft dieses Programm jedoch nicht nur beim Aufbau von Muskeln, sondern es erhöht auch die Hirnfunktionen, wie Gedächtnis, Sprachleistung

Wissenschaftler erklären, wie Kältekopfschmerz entsteht

Kältekopfschmerz (engl. brain freeze) wird durch kalte Speisen oder Getränke ausgelöst. Fast jeder dritte Mensch erfährt Sekunden nach dem Eis essen einen Schmerz, der nach ca. 30 Sekunden wieder nachlässt (Kaczorowski and Kaczorowski, 2002). Auch durch Eintauchen des Gesichts in sehr kaltes Wasser kann man dieses Gefühl auslösen. Nun haben Wissenschaftler am Wake Forest Baptist

  • Kay Schönewerk - Vor und nach seiner Low-Carb Diät

Erfolg mit Low-Carb Diät – Minus 50 Kilo in 9 Monaten

Kay Schönewerk – Vorher und Nacher Eine tolle Erfolgsgeschichte zur Low-Carb Ernährungsmethode ist die von Kay Schönewerk, die er auch auf seiner Seite Abnehmen-minus50.de beschreibt. Was besonders schön ist, dass Kay sein reduziertes Gewicht seit geraumer Zeit beibehält, was zeigt, wie wichtig es ist, seine Ernährungsgewohnheiten langfristig umzustellen, damit man nicht wieder dort

Weniger Hausarbeit macht Frauen dick

Laut einer neuen US-Studie, sind weniger Staubsaugen, Wäsche waschen und Putzen ein Grund, warum US-amerikanische Frauen übergewichtig sind. Vor einigen Jahrzehnten investierte eine Hausfrau im Schnitt 25,7 Stunden wöchentlich für die Hausarbeit. Durch die steigende Berufstätigkeit der Frauen hat sich diese Zeit auf jetzt 13,3 Stunden minimiert. Da die meisten Berufe sitzende Tätigkeiten bzw. solche

Ungenügend Schlaf beeinflußt unsere Gene

Sieben Nächte mit maximal sechs Stunden Schlaf pro Nacht wirken nach Angaben der Wissenschaftler auf insgesamt 711 Gene ein. Das sind 3,1 Prozent der etwa 23 000 Gene, die in der menschlichen Erbsubstanz stecken. Betroffen waren vor allem Gene, die für Entzündungen, Immunantworten und Stressreaktionen verantwortlich sind. Damit wurde erstmals untersucht, wie viele Gene insgesamt

Zum Valentinstag: Verschenkt Schokolade und Rotwein!

Gerade richtig zum Valentinstag: Eine neue Empfehlung lautet, Rotwein und dunkle Schokolade zu verschenken. Dies sei nicht nur zum Valentistag eine gute Wahl. Inhaltsstoffe in Rotwein wie Chatechine und Resveratrol, sowie Resveratrol and Cocoa Phenole (Flavonoide) in mind. 70%iger Schokolade sind (in Maßen genossen) gut für die Herzgesundheit. Dark Chocolate and Red Wine the Food

Tags: , |

Darmbakterien können vor Autoimmunkrankheiten schützen

Bakterien Eine frühe Besiedelung mit normalen Darmbakterien kann gegen der Entwicklung von späteren Autoimmunkrankheiten vorbeugen. Die Studie zeigt, auch warum Frauen dafür anfälliger sind: Männer haben mehr Darmbakterien, die auch Sexualhormone anregen wie Testosteron, die vor diesen Karnkheiten schützen. GI tract bacteria may protect against autoimmune disease. Jan. 17, 2013 — Early life

„Gute Bakterien“ im Darm können helfen, Diabetes zu verhindern

Bakterium Gutartige Bakterien im Darm können helfen, pathogene Keime zu verdrängen. Sie helfen langfristig auch Entzündungen und chronische Erkrankungen zu verhindern. Ferner produzieren sie Stoffe und Hormone, die helfen, Diabets zu verhindern. Good Bacteria in the Intestine Prevent Diabetes, Study Suggests Jan. 18, 2013 — All humans have enormous numbers of bacteria and