Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Benutzung des Angebots von Hygeanum

§ 1 Geltungsbereich

Die nachfolgenden Bestimmungen in ihrer jeweils aktuellen Version regeln  die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Betreiber von myBodyscience.de (nachfolgend Anbieter) und den Nutzern der auf der Seite myBodyscience.de angebotenen Leistungen (nachfolgend Kunden). Sie gelten für alle in diesem Rahmen vom Anbieter erbrachten Dienstleistungen. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen können durch den Anbieter jederzeit geändert werden. Jegliche geschäftliche Beziehungen kommen ausschließlich nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Anderslautenden Geschäftsbedingungen der Kunden wird ausdrücklich widersprochen. Mit Inanspruchnahme von Leistungen des Anbieters nach Bestätigung der AGB im Rahmen des Anmeldeprozesses erklärt sich der Kunde mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich einverstanden.

§ 2 Vertragsschluss

1. Der Anbieter stellt die in § 3 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bezeichneten Leistungen zur Verfügung.

2. Durch die Anmeldung auf myBodyscience.de (nachfolgend Plattform) oder die Erbringung der von dem Kunden angeforderten Dienstleistungen durch den Anbieter kommt ein Rahmenvertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden zustande.  Der Anbieter kann ohne Angabe von Gründen ablehnen, mit einem Kunden ein Vertragsverhältnis einzugehen.

3. Die vom Kunden im Zusammenhang mit der Anmeldung abgefragten Daten, insbesondere Adress- und Kontaktdaten, sind vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben.

§ 3 Leistungen und Zahlungsbedingungen

1. Der Anbieter stellt in seinem Angebot verschiedene Dienstleistungen zur Verfügung. Hierzu gehören insbesondere auch die Erstellung von Ernährungs- und Fitnessplänen und die Bereithaltung der dafür notwendigen Systeme.  Gegenstand der Dienstleistung ist jeweils das Erbringen einer vereinbarten Leistung, nicht das Erreichen eines bestimmten körperlichen Erfolges beim Kunden.

2. Der auf dieser Website dargebotene Inhalt wird vom Anbieter regelmäßig geprüft und aktualisiert. Bei der Plattform handelt es sich um eine Anwendung, die einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und Erneuerung unterliegt. Der Anbieter behält es sich deshalb ausdrücklich vor, jederzeit nach eigenem Ermessen Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

3. Der Kunde entrichtet für die Nutzung des Dienstes Gebühren nach den jeweils aktuellen und online ersichtlichen Preisen. Die Bezahlung erfolgt gemäß der vom Kunden jeweils gewählten Zahlungsart. Bei nicht erfolgter Bezahlung behält sich der Anbieter insbesondere das Recht vor, die vereinbarte Leistung nicht auszuführen und den Zugang zum Portal zu unterbinden. Die zu beratende Person hat in diesem Falle keinen Anspruch auf Rückerstattung der Gebühren oder Schadenersatz.

4. Die beauftragten Leistungen gelten als erbracht, wenn die erforderlichen Analysen und Beratungen erfolgt sind und eventuell auftretende Fragen bearbeitet wurden. Die zu beratende Person verpflichtet sich in diesem Zusammenhang im eigenen Interesse ausdrücklich, alle Angaben, insbesondere Angaben zur Person, in den Ernährungsprotokollen und über den Gesundheitszustand, wahrheitsgemäß und vollständig zu machen.

5. Bei Online-Ernährungsberatung erfolgt die Bezahlung im Voraus per Überweisung. Persönliche Beratung erfolgt auf Rechnung ohne Abzug innerhalb von 10 Werktagen.

§ 4 Vertragsdauer und Kündigung

1. Das Vertragsverhältnis wird auf für ein Jahr Zeit geschlossen und kann danach jeweils wieder für ein Folgejahr verlängert werden. Das Vertragsverhältnis kann von beiden Parteien ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist beendet werden. Der Kunde kann in Schriftform, auch per e-mail kündigen.

2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Ein Grund für eine außerordentliche Kündigung von Seiten des Anbieters liegt insbesondere vor, wenn der Kunde bei der Anmeldung falsche Angaben gemacht hat oder durch die Nutzung des Dienstes gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen oder die Rechte Dritter verletzt hat.

§ 5. Urheber- und Kennzeichenrechte

Bilder und Texte unterliegen gewerblichen Schutzrechten, insbesondere Marken-, Namens- Urheber- und sonstigen Leistungsschutzrechten. Sämtliche Lieferungen und Leistungen des Anbieters sind nur zur eigenen Verwendung des Kunden bestimmt. Der Kunde ist insbesondere nicht berechtigt, außerhalb der gesetzlichen Ausnahmen Anbieterleistungen zu vervielfältigen oder entgeltlich oder unentgeltlich an Dritte weiterzugeben oder auf sonstige Art ööfentlich zu machen oder zu verbreiten. Eine gewerbliche Nutzung der Anbieterleistungen bedarf einer ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung. Unberechtigte Inanspruchnahme von Anbieter-Leistungen, gleich welcher Art, können Unterlassungsansprüche und Schadensersatzforderungen des Anbieters nach sich ziehen.

§ 6 Haftung

1. Trotz aller Sorgfalt kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen keine Haftung übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Anbieters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen.

Insbesondere ausgeschlossen wird die Haftung des Anbieters für jegliche Art von Schäden einschließlich Folgeschäden, die sich daraus ergeben, dass der Kunde unsachgemäßen Gebrauch von den auf diesen Internet-Seiten veröffentlichten Informationen macht.

2. Der Anbieter haftet nicht für Fehler oder Störungen in der Datenübertragung, es sei denn die Fehler oder Störungen beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Anbieters.

3. Der Kunde haftet für die mit seiner Zugangskennung verursachten Kosten, sofern er nicht nachweist, dass ein Missbrauch durch einen Dritten vom Anbieter zu vertreten war.

4. Der Kunde stellt den Anbieter auf erstes Anfordern von Ansprüchen Dritter frei, die durch die rechtsverletzende Nutzung von Diensten durch den Kunden entstehen oder leistet dem Anbieter diesbezüglich Regress. Sofern der Anbieter von einem Dritten wegen einer angeblich rechtsverletzenden Nutzung des Kunden auf Unterlassung oder Schadensersatz in Anspruch genommen wird und ist nicht offenkundig, ob der Anspruch zu Recht besteht, ist der Anbieter berechtigt, den Anspruch anzuerkennen und vom Kunden Regress zu fordern, sofern der Kunde nicht rechtzeitig Verteidigungsmittel vorbringt und für die Führung eines Rechtsstreit ausreichende Sicherheit leistet.

§ 7 Datenschutz

Der Anbieter verpflichtet sich, Daten der Kunden vor unberechtigtem Zugriff zu sichern und nur im Rahmen der Datenschutzregeln und der gesetzlichen Vorschriften zu nutzen. Grundlage hierzu sind die jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen, wie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), das Teledienstedatenschutzgestz (TDDSG) und die Telekommunikationsgesetze. Die vom Kunden erhaltenen Daten werden ausschließlich zur Vertragsabwicklung erhoben, verarbeitet und genutzt.

§ 8 Vertragsübergang

Der Anbieter ist berechtigt, das Vertragsverhältnis im Falle einer Veräußerung des Portals an Dritte zu übertragen. Dem Kunden wird für diesen Fall das Recht eingeräumt, sich vom Vertrag zu lösen.

§ 9 Schlussbestimmungen

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen Deutschem Recht. Die Anwendung des UN-Übereinkommens über den internationalen Warenkauf ist ausgeschlossen.

2. Ausschließlicher Gerichtsstand zwischen den Vertragsparteien – sofern wirksam vereinbar – ist Bruchsal.

3. Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder vom Anbieter anerkannt worden sind.

4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An ihre Stelle soll eine angemessene Regelung treten, die – soweit rechtlich zulässig- dem mit der unwirksamen Bestimmung Bezweckten bzw. Gewolltem am ehesten entspricht.

 

Hambrücken, im Oktober 2011