Homocystein ist eine Aminosäure, die ein Zwischenprodukt beim Abbau von Methionin darstellt. Eine Erhöhung des Homocystein-Wertes im Blut läßt auf Probleme im Eiweißstoffwechsel schließen. Im Blutserum sollte der Homocystein-Wert idealerweise unter 10 umol/L liegen, aber auch ein moderat erhöhter Wert scheint das Risiko von Gefäßerkrankungen zu erhöhen.

Schon 1969 wurde vermutet, dass erhöhte Homocystein-Werte mit Artheriosklerose zusammen hängen. Mittlerweile haben viele Studien belegt, dass es einen Zusammenhang von erhöhten Homocystein-Werten und Schlaganfall gibt. Dabei ist Homocystein nicht nur ein indirekter Marker für ein Risiko, sondern ist selbst als Molekül an der Entstehung von Gefäßkrankheiten beteiligt. Daher liegt es nahe, den Homocystein-Spiegel im Blut zu senken, um das Risiko für koronare Erkrankungen ebenfalls zu senken. 1996 konnte gezeigt werden, dass Folsäure, Vitamin B6 und Vitamin B12, alles Bestandteile des Vitamin B-Komplexes, hohe Homocystein-Spiegel im Blutplasma reduzieren können. Die noch heute oft zitierte VISP-Studie, die zwischen 1996 bis 2003 in den USA und Kanada durchgeführt wurde, kam dann aber zu dem Ergebnis, dass die Gabe von Vitamin B keinen positiven Effekt in Schlaganfall-Patienten hatte, wenn man einen erhöhten Homocystein-Spiegel absenkt. Interessanterweise wird aber in den USA und Kanada seit 1998 dem Mehl Folsäure zugesetzt, um die Entstehung von Neuralrohrdefekten bei Säuglingen zu verhindern. D.h. die Teilnehmer an der VISP-Studie wurden wahrscheinlich alle, also auch die Kontrollgruppen, durch die normale Ernährung mit Vitamin B versorgt, so dass die Vergleichsanalyse von behandelten und unbehandelten Personen kaum Unterschiede aufweisen konnte und ferner der Homocystein-Spiegel schon recht gering war und kaum mehr reduziert wurde. Eine Re-Analyse der Daten unter Einbeziehung dieser Erkenntniss kam dann zu dem Ergebnis, dass die Gabe von Vitamin B Komplex doch einen positiven Effekt hat.

Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft kann man daher davon ausgeben, dass die Senkung des Homocysteinspiegels mittels eines Vitamin B Komplexes chronische Erkrankungen wie Artheriosklerose, aber auch das Risiko für Schlaganfälle reduzieren hilft.

Dr. Jens Pohl Autor: Jens

Bildquelle: © alswart fotolia.com